Montag, 27. September 2010

Unterschriftenaktion Nahversorgungszentrum

Liebe Mitbewohnerinnen und Mitbewohner,

auf dem Gelände des bisherigen Aldi und Getränkeland plant ein Investor, seit nun 3 Jahren, ein Nahversorgungszentrum zu errichten. Die Planung in ihrer ursprünglichen Form wurde in einer Anhörung im Jahr 2009 den Bürgern vorgestellt.

Zu diesem Zeitpunkt war die Verkehrsführung in der untenstehend dargestellten Form geplant: Der Anlieferverkehr für die damals 4 Märkte und zu einem späteren Zeitpunkt auch für die Firma CNH sollte über die breite und gerade verlaufende Sickingenstraße geführt werden.

Nach 3 Jahren wurde von Seiten der Stadt Heidelberg nun eine in der Verkehrsführung völlig geänderte Planung vorgelegt. Der Anlieferverkehr soll in der neuen Planung über die Felix-Wankel-Straße geführt werden.

Als Gründe hierfür werden eine plötzlich wiederentdeckte Starkstromleitung und ein aus Containern bestehendes Obdachlosenheim genannt. Dies machte eine Verkleinerung des Nahversorgungszentrums notwendig (Alnatura entfällt, nur Aldi, Rewe und DM sind weiterhin geplant).

Die Felix-Wankel-Straße ist bereits heute zu schmal, zu unübersichtlich und zum größten Teil mit einseitigem schmalen Bürgersteig. Sie führt mitten durch zwei stark besiedelte Wohngebiete, Eichendorff-Forum und Quartier am Turm.

Die Führung des Anlieferverkehrs durch die Felix-Wankel-Straße hat erhebliche Folgen für Fußgänger, insbesondere Schulkinder, Fahrradfahrer, Autofahrer, Anwohner und Gewerbetreibende. Diesen Punkt hat die Stadt Heidelberg in ihrem Verkehrsguthaben ausgespart.

Die geänderte Planung der Stadt soll, ohne eine vorherige erneute Anhörung, in der Gemeinderatssitzung am 30.9.2010 verabschiedet werden.

Daher fordert der Quartiersverein eine vorausschauende Planung: kein Anlieferverkehr durch die Felix-Wankel-Straße. Die Anlage von Straßen soll im Interesse der Allgemeinheit erfolgen.



Bitte geben Sie ihre Unterschrift, um den Gemeinderat der Stadt Heidelberg zu überzeugen, dass die Anwohner auf einer Änderung der Planung bestehen.


Ich/wir fordere/fordern den Gemeinderat der Stadt Heidelberg auf, eine Verkehrsführung im Bebauungsplan Nahversorgungszentrum Rohrbach vorzusehen, die die Weiterführung der Sickingenstraße bis zum Gelände der Fa. CNH vorsieht.

Unterschrieben von 470 Bürgern aus dem Quartier am Turm und dem Eichendorfforum

Am 30.9.2010 haben wir in der Bürgerfragestunde der Gemeinderatssitzung unser Anliegen vorgebracht und die 470 Unterschriften übergeben. Leider wurde der städtebaulicher Vertrag nach lebhafter Diskussion mit 29 Ja-Stimmen (5 Nein-Stimmen und 6 Enthaltungen) angenommen.

Kommentare:

  1. An die Mitglieder der Quartiersvereins schreib ich folgenden Kommentar:
    Wolfgang Martin Christoph und ich waren in der Gemeinderatssitzung. Wir haben 470 Unterschriften an die Stadt überreicht. Der Antrag die Sickingenstr. zu verlängern, den GAL und SPD gemeinsam stellten wurde abgelehnt. Auch die Grünen konnten sich nicht bereitfinden ihn zu unterstützen. Sie ließen sich wie andere von dem Angebot des OB, den Parkplatz per städtebaulichem Vertrag für den LKW-Verkehr zu ertüchtigen davon abhalten eine klare Lösung zu finden. Der gesamte GR äußerte Kritik an dem Vorgehen des Stadtplanungsamts. Die Gemeinderatsmehrheit will Unverständliches innerhalb einer Bürgerversammlung während der Offenlegungsphase des Bebauungsplanes erläutern. Da ist erneut unsere Präsenz gefragt, wenn wir noch was bewegen wollen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.
    Bernd Knauber

    AntwortenLöschen
  2. Nach der relativ betrüblichen Info-Veranstaltung am gestrigen Abend, wo zahlreiche -für die Planer peinliche Details klar wurden, - wie zum Beispiel dass man für die Zählung des Verkehrsaufkommens im Frühjahr 2009 bestimmte Dinge außen vor gelassen wurden: zum Beispiel die LKWs, die zu CNH fahren, oder z. Bsp. die Parkplätze in der Felix-Wankel-Straße, die die Straße ja zwangsläufig beschränken oder z. Bsp. die Tatsache, dass es sich dabei um eine viel (und vor allem von Kindern) frequentierte Querungsstraße handelt...ich hoff deshalb, dass nun möglichst viele Anwohner noch Eingaben machen, um diese Planung SO zu verhindern...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, die Anwohner des benachbarten Eichendorff Forums werden zu diesem Thema ebenfalls Eingaben machen.

    Grüße aus der Nachbarschaft.
    skl

    AntwortenLöschen